Charivaris

Das Charivari ist ein Sinnbild bayerischer Tradition. Früher Statussymbol und feines Erbstück, heute uriges Accessoire zum Trachenoutfit. An den hübschen Schmuckketten baumeln Breze, Horn, Edelweiß und Herz. So erzählt jedes Charivari seine ganz eigene Geschichte. weiterlesen
Kostenloser Versand (D)
Kauf auf Rechnung möglich

Charivari

Fesch, fescher, Charivari!

Klimper, klimper, was Klimpert denn da? Ein traditioneller und fast vergessener Trend hält wieder Einzug in die Trachtenwelt: das Charivari. Die Trachtenkette, die ursprünglich ein Statussymbol der Bauersleute war, erfreut sich nun wachsender Beliebtheit bei Damen und Herren. Und es ist so viel mehr als nur ein Oktoberfest Accessoire!

Wo kommt's denn her?

Das Bedürfnis sich zu schmücken ist tief verankert. Zur Tracht entwickelte sich so das Charivari (gesprochen: Schariwari). Die genaue Herkunft ist nicht bekannt. Eine Definition ist aber, dass es aus der traditionellen Uhrenkette entstand, die nach und nach mit Jagdtrophäen und Anhängern verschönert wurde. Darunter auch Talismane, die Glück bringen und Krankheiten abhalten sollten. Auch glaubten Jäger die Kraft und Eigenschaften erlegter Tiere mit deren Trophäen auf sich übertragen zu können. Damals viel Aberglaube, heute traditioneller Schmuck.

Bekannt ist jedoch die Wortherkunft. Das französische Wort Charivari kam in der Zeit Napoleons in den deutschsprachigen Raum und bedeutete so viel wie Radau, Lärm, Spektakel. Daraus ergab sich die deutsche Bedeutung des "Durcheinander". Und wie schön so ein Durcheinander sein kann, sieht man an unseren schönen Charivari-Ketten für Lederhosen und Dirndl. Aber momentamal! Wie trägt Mann bzw. Frau das denn nun?

So trägt Er's - Charivari Kette für Herren

Ein Charivari für Herren wird traditionell am Hosenlatz der Lederhose getragen. Befestigt wird es mit Hilfe der kleinen Karabinerhaken an den Enden der Kette. Aber Obacht: bitte nicht einfach irgendwo einhängen. Klassische Lederhosen haben auf der Vorderseite neben den Knöpfen für den Latz noch je einen Knopf für die Träger. An diesen beiden (äußeren) Knöpfen kann das Charivari wunderbar befestigt werden. Lederhosen ohne die Knöpfe für Träger werden mit einem passenden Gürtel getragen. Daher hängen Sie das Charivari einfach mit den Karabinern in die Gürtelschlaufen ein. Achten Sie darauf, dass das Charivari nicht zu tief hängt.

So trägt Sie's - Charivari Trachtenschmuck für Damen

Die Charivari Kette für Damen ist sehr viel filigraner und meist mit verspielten Anhängern behangen. Das können Silber Figuren und Formen wie Herzerl, Rehlein, Edelweiß, Brezen oder Schleifen sein, aber auch Münzen, Bergkristall oder Hornspitzen sind beliebte Zier. Zur Befestigung hat auch das Damen Charivari an den Kettenenden kleine Karabinerhaken.

Und so wird's gemacht:
Beim Dirndl als auch beim Mieder werden diese Häkchen entweder direkt auf den Miederstoff am Rande des Dekolletés aufgesteckt, oder in Ziermiederhaken eingehakt.

Natürlich kann das Charivari auch an der Schürze des Dirndls getragen werden. Dazu die Häkchen des Charivaris einfach in die Schürzenbänder oder in die Schlaufen für die Schürzenbänder einhängen. Das Trachtenkettchen muss aber keineswegs zentriert sitzen, sondern gern auch Asymmetrisch z.B. seitlich auf der Hüfte.

Option Lederhose: Da sich auch Lederhosen immer größerer Beliebtheit bei den Damen erfreuen, kann genau wie bei den Männern das Charivari über den Hosenlatz gehängt werden. Gern darf es dann auch ein etwas rustikales Charivari der Herren sein.

Charivari-Insiderwissen

Ein Charivari durfte in früheren Zeiten nicht ver- oder gekauft werden. Vielmehr wurde es über Generationen vererbt und kann somit heute einen beträchtlichen Wert aufweisen. Doch auch als Geschenk zur Firmung oder Konfirmation diente und dient das Charivari. So sammelt der Eigentümer selbst die Anhänger, z.B. bei der Jagd oder auch einen Glücksbringer vom Dirndl der Herzensdame. Aber aufgemerkt: ein Charivari hat immer eine ungerade Anzahl Anhänger, denn eine gerade Anzahl würde Unglück bringen!