DIY - Adventskalender ganz einfach selbst basteln und befüllen

20.11.2018 14:22 | 1 Kommentar

Unser selbstgebastelter Adventskalender

Der Adventskalender gehört wohl zu den Dingen, für die man nie zu alt wird. Das Hinfiebern auf Heiligabend, die besinnliche Stimmung, die in der Luft hängt und kleine Traditionen machen die Vorweihnachtszeit zur wundervollsten Zeit des Jahres, wie Andy Williams uns alle Jahre wieder so schön vorsingt. Und ohne Adventskalender würde dem Kind in uns etwas fehlen. Wer es etwas individueller mag, kann einfach selbst kreativ werden und darauf los basteln. Für sich oder einen lieben Menschen. Egal ob für den Freund, die Freundin, die beste Freundin, die Kinder oder die Mutter - mit einem Adventskalender fängt die Freude des Schenkens schon in der Vorweihnachtszeit an. Darum hier die besten Tipps, wie man einfach und schnell einen individuellen Adventskalender selbst machen und selbst befüllen kann. Wir haben uns einen schönen Upcycling Adventskalender gebastelt. Zwar nicht perfekt, aber individuell. Und das ist doch das Schönste an selbstgemachten Dingen, oder?


 


Gläser, Dosen und Schachteln als Basis für unserern Adventskalender.

Die Türchen

Ideen gibt es viele. Die Kreativität reicht von an der Wäschelein oder einem Kleiderbügel baumelnd über aufgebrauchte Klopapierrollen bis hin zu selbstgenähten Säckchen. Wir haben uns für unseren DIY Adventskalender für eine möglichst simple Methode entschieden. Jegliche Behältnisse, die sich als Aufbewahrung für eine der 24 Kleinigkeiten eignen, wurden gesammelt. Ein Haushalt ist nicht selten voll mit solchen potentiellen Adventskalender-Türchen. Da finden sich noch nicht entsorgte Konservendosen, geleerte Gläser sowie Schächtelchen. Sauber sollten sie sein, das ist die einzige Voraussetzung. Dosen und Gläser lassen sich auch hervorragend im Geschirrspüler reinigen. Außerdem löst sich dabei häufig bereits das Etikett bzw. lässt sich danach besonders leicht entfernen.


 

Das Design

Was nicht blickdicht ist, wird blickdicht gemacht. Schließlich soll jedes Türchen eine Überraschung für sich sein. Dafür haben wir Permanent Spray verwendet. Einfach Lieblingsfarbe aussuchen und mit ca. 25 cm Abstand auf die gesäuberten Gläser und Schachteln sprühen. Auch Logos, Etiketten und Aufdrucke können damit überdeckt werden. So sieht der DIY Adventskalender am Schluss schön einheitlich aus. Doch Achtung: Wir mit so einem Sprüh-Acryllack gearbeitet sollte der Raum gut belüftet und die Arbeitsfläche ausreichend mit Folie oder mehreren Lagen Zeitungspapier ausgelegt sein.

Der Adventskalender entsteht.

Das Finish

Während die Farbe trocknet, kann man sich derweil an die Zahlen machen. Einfach einen Bogen Tonpapier zur Hand nehmen, Zahlen darauf schreiben, ausschneiden - fertig! Natürlich darf hier mit verschieden Farben, Schriften und Formen experimentiert werden. Zum Schluss müssen die Adventstage nur noch an den „Türchen“ befestigt werden. Hierzu kann man beispielsweise ganz normales Klebeband verwenden, das lässt sich am Ende der Weihnachtszeit wieder abziehen ohne Rückstände zu hinterlassen. Denn das wohl Beste an diesem Adventskalender ist, dass man ihn jedes Jahr aufs Neue befüllen kann.


 

Die Nummern für unseren DIY Adventskalender.

Ist das Basteln erstmal geglückt, kommt erst die eigentliche Herausforderung: Der Inhalt.

Vor allem Männer tun sich häufig bereits schwer, nur ein einziges Geschenk zu finden. Aber gleich 24? Keine Angst, wir versuchen der Inspiration ein bisschen auf die Sprünge zu helfen. Darum gibt es hier noch unsere liebsten Ideen für Adventskalender-Geschenke - natürlich Mitarbeiter erprobt.

In unserem Shop finden sich einige Dinge, die sich super als kleine Überraschungen hinter einem Adventskalender Türchen machen würden. Eine schöne Trachtenkette oder ein Armband bringen die Augen der Frauen zum Leuchten. Für Männer wäre ein hübsches Trachtentuch oder warme Trachtensocken eine tolle Überraschung.

Für die kulinarischen Genüsse lassen sich verschiedene Teebeutel, die Lieblingssüßigkeiten, Müsliriegel, selbstgemachte Plätzchen oder Pralinen in den Gläsern verstecken. Romantiker unter uns freuen sich über süße, lieb gemeinte Botschaften. Kleine Gutscheine, beispielsweise für eine Massage, Frühstück im Bett oder einen Glühwein auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt, beglücken nahezu jeden. Mit Parfümproben, Lippenpflege, Badezusätzen oder anderen Drogerieartikeln kann man auch wenig falsch machen. Oder wie wäre es mit einem süßen Schlüsselanhänger? Ätherischen Ölen? Selbstgeschriebenen Rezepten, die man gemeinsam ausprobieren kann? Es muss nicht immer etwas Gekauftes sein. Oft machen die selbstgemachten Schätze eine noch größere Freude.

Fertig ist der DIY Adventskalender!




Wir hoffen, unsere Bastel-Anleitung sowie unsere Denkanstöße für die Füllung des DIY Adventskalenders waren Ihnen eine hilfreiche Inspiration. Nun darf wild darauf losgebastelt werden.

Wir wünschen famosen Spaß beim tüfteln, kleben und kleckern! Und selbstverständlich eine himmlische Adventszeit!

Trachtige Weihnachtsgrüße aus Regensburg,

Ihr Trachten24-Team

Kategorie:   Leben

Kommentare

Danke für die tolle Anleitung.

Christian, 26.11.2018 10:53

Kommentar eingeben